Interview mit Thomas Kiefer – ZeitWeise | Optimierer und Begleiter

Herr Kiefer, Sie beschreiben sich selbst als „Optimierer“ und „Begleiter“. Bitte definieren Sie die beiden Begriffe aus Ihrer Sicht und beschreiben Sie, was Sie dazu auszeichnet.

Als Optimierer und Begleiter unterstütze ich vor allem Unternehmen, Teams und Führungskräfte, aber auch Privatpersonen dabei, ihre Zeit weise zu nutzen und ihre Ziele mit Siebenmeilenstiefeln zu erreichen.

Die erste Stellschraube, an der wir dafür drehen, ist die Steigerung der Effizienz. Das heißt, die Erhöhung der persönlichen Produktivität des Einzelnen. Dabei geht es nicht um Optimierung um jeden Preis. Digitalisierung weise nutzen ist meine Devise.

Direkt am Arbeitsplatz des Kunden schauen wir uns an, wie dieser arbeitet und was konkret wie optimiert werden kann. Mein erstes Ziel ist es, innerhalb der vorhandenen Infrastruktur und genutzten Software diese cleverer zu nutzen und optimaler in die Wirksamkeit zu bringen.

 

Nach durchlaufenem Potenzial- und Effizienz-Check sehen meine Kunden sofort, welche Hebel sie umlegen können, um bei gleichem Ressourceneinsatz mehr zu erreichen. In der Regel reden wir hier von durchschnittlich 25 Prozent Optimierungs-Potenzial. Im Strategietag erarbeitet der Kunde gemeinsam mit mir einen passgenauen Masterplan, um die erkannten Möglichkeiten zur Optimierung auch in die Umsetzung zu bringen.

Neben der Effizienz ist die Potenzialentwicklung von Führungskräften und Mitarbeitern die zweite Stellschraube. Wir stärken die Selbststeuerung, schaffen zielführende Gewohnheiten und entwickeln Resilienz-Strategien. Der Kunde entwickelt daraus sein stimmiges und professionelles Zeitmanagement und geht weise mit seinen eigenen Ressourcen um.

Mit unserem Persönlichkeitsinventar reflektiert der Kunde seine Denk- und Verhaltensmuster und lernt auch „den Anderen“ besser verstehen. Die Motivationsstrukturanalyse unterstützt beim Abgleich von Bedürfnissen mit deren Befriedigung.

Als Begleiter meiner Kunden ist mir wichtig, dass diese weiterhin vorne mitspielen, noch souveräner werden und ihren Wirkungsgrad und ihr Auftreten verbessern.

Was mich dazu auszeichnet: Mit über 20 Jahren Erfahrung weiß ich, wie Sie die berühmten Siebenmeilenstiefel der Zielerreichung überziehen und endlich in die Champions-League aufsteigen.

Meine Kunden schätzen an mir meine Lösungs- und Umsetzungsorientierung. Diese erreichen wir durch einen Mix aus Themen und Instrumenten, die es so am Markt kein zweites Mal gibt. Es geht um den Adlerblick, den Strategiefokus genauso wie um Struktur, Perspektivenwechsel und Umsetzungskompetenz. Wir verknüpfen die Unternehmenseffizienz mit der persönlichen Effizienz und bringen das Ganze dann mit Persönlichkeits-, Personalentwicklung und Persönlichkeits-Diagnostik zusammen. Selbstverständlich bearbeiten wir auch die Herausforderungen der Digitalisierung und prüfen, wie Sie von New Work, den neuen Arbeitswelten der Zukunft optimal profitieren können. Es ist die Vernetzung dieser Kontexte und Perspektiven, die den Erfolg und die Schlagkraft ausmacht.

Wie definieren Sie ein typisches Projekt? Gemeinsam mit Ihrem Kunden? Oder haben Sie einen „Baukasten“, in den Sie hineingreifen?

Immer gemeinsam mit dem Kunden, ja. Es geht darum, den Kunden in seinen Schlüsselthemen weiter zu bringen. Dazu stellen wir immer die Fragen: Wo stehen Sie? Wo wollen Sie hin? Was treibt Sie gerade um? Und dann schauen wir gemeinsam, wo der Engpass liegt. Wo sind die Handbremsen, die gelöst werden müssen? Dazu habe ich meinen Potenzial- und Effizienz-Check entwickelt. Damit sehen wir sehr schnell, wo ein Kunde gut aufgestellt ist und wo es sich lohnt, näher hinzuschauen. im Im Strategietag entwickeln wir gemeinsam einen Masterplan, in welcher Reihenfolge, in welchem Zeitraum und auf welche Weise die im Potenzial-Check identifizierten Ansatzpunkte umgesetzt werden sollen. So kommen wir aus dem Strategiefokus schnell auf die Handlungs- und Umsetzungsebene. Das sehe ich als eine meiner Kernkompetenzen an: Den Kunden bis in die Umsetzung hinein zu begleiten und die notwendigen PS auch auf die Straße zu bekommen. Auf der einen Seite bin ich der Sparringspartner, der den Kunden mittel- bis langfristig begleitet, andererseits erfolgt die Unterstützung sehr fokussiert und wohldosiert. Beispielsweise in der Moderation eines Workshops oder eines Team-Meetings und oft als Berater und Coach im Hintergrund. Das ist optimal kosteneffizient und stärkt den nachhaltigen Erfolg der Projekte. Es ist stets der Mix aus Beratung, Coaching und Training vor Ort, Video- und Telefon-Coachings, Selbstlerneinheiten des Kunden, Workshops und vielem mehr, der Lern- und Veränderungsprozesse wirksam zum Erfolg führt.

Wie messen Sie den Erfolg Ihrer Dienstleistung? Ist er überhaupt messbar?

Dazu ein klares Ja. Erfolg ist meist messbar. Doch der Reihe nach. Mit dem Erfolg in der Beratung sprechen Sie ein schwieriges Thema an. Was bringt eine externe Begleitung? Bringt diese uns überhaupt etwas? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der potenzielle Kunde, der mit sich ringt, Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Zu viele Projekte sind nach wie vor nur mäßig erfolgreich und unser Job als Berater wird stets kritisch hinterfragt, um es einmal vorsichtig auszudrücken.

Als ehemaliger Banker sind mir Zahlen, Daten und Fakten und die Messung des Erfolgs meiner Projekte sehr wichtig. Schon mein Claim bringt es zum Ausdruck: ZeitWeise. Wie weise nutzen Sie Ihre Zeit?

Die Zeitersparnis ist der erste Ansatzpunkt in der Erfolgsmessung. Zahlreiche Studien zum Zeitmanagement und zu Potenzialen in der persönlichen Produktivität kommen alle zu ähnlichen Ergebnissen. Diese weisen Potenziale zwischen 20 bis oft sogar 30% aus, die in der Unternehmensproduktivität und vor allem auch in der persönlichen Produktivität schlummern. Welcher Anteil davon in Projekten gehoben wurde, können wir messen und das tun wir auch.

Und auch zur Messung der Veränderung qualitativer Komponenten stehen wirksame Werkzeuge zur Verfügung. Mit der Trait-Map® Potentialanalyse für den betrieblichen Einsatz bringen wir Transparenz in Eigenschaften und Verhalten, Teamrollen, Konfliktverhalten und Führungsstil. Wir machen Verhaltensmuster transparent und leiten daraus Entwicklungspotenziale ab. In der Motivationsstrukturanalyse MQ fragen wir nach Motivatoren und nach dahinter stehenden Bedürfnissen. Und wir „messen“ die Spannungen, die aus der Diskrepanz von Bedürfnis und aktuellem Erfüllungsgrad entstehen und erarbeiten Strategien, diese Spannungen aufzulösen. Somit können bei wiederholter Anwendung dieser Instrumente im Zeitverlauf Veränderungen beispielsweise von Verhaltensmustern, Job-Passung und Arbeitszufriedenheit gut messbar gemacht werden.

Sie bieten Ihre Dienste sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen an. Wo sehen Sie den Unterschied?

Wachstums- und Effizienzpotenziale im Unternehmen heben Sie nur(!) dann optimal, wenn die Schlüsselziele der Organisation zur ureigenen Herzenssache von Führungskräften und Mitarbeitern werden. Dazu ist es erforderlich, Mensch, Aufgabe und Organisation sehr passgenau in die Wirksamkeit zu bringen. Jedes Unternehmen besteht aus Menschen. Und jedes Unternehmen wächst in dem Maße, wie auch die Menschen im Unternehmen lernen und persönlich wachsen und das, was sie tun, auch gerne und mit Freude tun. Und jeder Mensch wird nur dann glücklich sein in seinem Job und optimale Ergebnisse erzielen, wenn er das, was er tut, auch gerne tut und einen Sinn für sich selbst wie auch für die Gemeinschaft sieht. Natürlich sind in der Arbeit in Unternehmen die Zielrichtung, der Strategiefokus und die Betrachtungsperspektive anders gelagert als in der Begleitung und im Coaching von Privatpersonen. Gleichwohl ist es der Kern meiner Arbeit, den Menschen weiter zu bringen, wirksamer und erfolgreicher zu machen. Jeder Unternehmer, jede Führungskraft und jeder Mitarbeiter ist immer auch Individuum und Privatperson.

Sie nutzen die Potentialanalyse Trait-Map® und MQ, die Motivationsanalyse. Was ist der Mehrwert für Ihre Kunden, was beinhalten diese Analysen?

Trait-Map® und MQ sind ideale Instrumente, um Wege zu optimaler persönlicher Weiterentwicklung aus der Person, dem Menschen selbst heraus zu erarbeiten. Dem Einzelnen bringen sie tiefere Selbsterkenntnis: Wer bin ich? Wie ticke ich und warum? Was treibt mich an? Und damit ein stabileres Selbstvertrauen. Das Unternehmen steigert seine Leistung durch höhere Identifikation mit den Unternehmenszielen und Aufgaben sowie durch optimale Job-Passung und Team-Zusammensetzung. Reflexionsprozesse von Führungskräften, Mitarbeitern und Teams werden optimal unterstützt. Schließlich können mit Trait-Map® und MQ Burnout Risiken frühzeitig erkannt und abgewendet und die persönliche wie die Unternehmens-Resilienz, Flexibilität und Bewältigungsstrategien auf einfache und kostengünstige Art und Weise gestärkt werden.

Die bewährten Instrumente folgen dem seit den 90er Jahren international führenden Standard „Big Five“ mit Gültigkeits- und Zuverlässigkeitswerten auf höchstem Niveau, als auch den gängigen Motivationsmodellen und können in der Personalauswahl genauso wie in der Personalentwicklung, Teamentwicklung, Führungskräfteentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung flexibel, individuell und effizient genutzt werden.

 

Über Thomas Kiefer – ZeitWeise | Optimierer und Begleiter

Thomas Kiefer ist Experte für Zielerreichung, Effizienzsteigerung und Persönlichkeitsentwicklung.

Er unterstützt zur optimalen Arbeitsorganisation bei knappen Ressourcen und Kapazitäten, der Optimierung, Automatisierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen und berät zu New Work: Arbeitswelten der Zukunft. Weitere Schwerpunkte sind die Prüfung von Geschäftsmodellen, Engpassanalysen, Personal-Diagnostik, interne Kommunikation, Team- und Persönlichkeitsentwicklung.

Als Sparringspartner und Coach begleitet Thomas Kiefer Führungskräfte, in ihren strategischen Schlüsselthemen leichter und resilienter voranzukommen und ihre Mitarbeiter in die volle Wirksamkeit zu bringen.

Sein Know-how sammelte er in seiner langjährigen Tätigkeit als Banker und Unternehmensberater. Zu seinen Kunden zählen namhafte Firmen und Organisationen sowie deren Vorstände, Manager und Führungskräfte. Als Unternehmer ist er in zahlreichen Netzwerken und Verbänden organisiert. Er ist Diplom-Betriebswirt (BA), ausgebildeter Organisationsentwickler, Projektmanager und zertifizierter Trainer.

Sprechen Sie mit Thomas Kiefer, wenn Sie Mensch, Aufgabe und Organisation so passgenau in die Wirksamkeit bringen wollen, damit die Schlüsselziele der Organisation zur ureigenen Herzenssache von Führungskräften und Mitarbeitern werden. Und wenn Sie Wachstums- und Effizienz-Potenziale von durchschnittlich 20% heben wollen.
Mehr auch unter www.thomas-kiefer.de

 

Autor: Petra Zander