• Trait-Map® wurde 2002 von HRO als Persönlichkeitsinventar neuester Generation eingeführt.
  • Mit Trait-Map® erhalten Sie einen tieferen und transparenten Eindruck von Bewerbern und Mitarbeitern.
  • Trait-Map®  folgt dem seit den 90er-Jahren international führenden Standard "Big 5" mit Gültigkeits- und Zuverlässigkeitswerten auf höchstem internationalen Niveau!
  • Der Einsatz von Trait-Map® wirkt sich durch eine höhere Performance und sinkende Rekrutierungskosten schnell und nachhaltig aus.
  • Mit Berichtsteilen zum Verhandlungs-, Vertriebs-, Kooperations- als auch Präsentationsgeschick

 

Die Vorteile von Trait-Map®:

  • Herausarbeitung von Wegen zu optimaler persönlicher Leistung
  • Bessere Selbsterkenntnis für ein stabileres Selbstvertrauen
  • Leistungsoptimierung durch bessere Job-Passung
  • Deutliches und bleibendes Wahrnehmungstraining für eine angemessene Mitarbeitereinschätzung von Entscheidern
  • Leistungssicherung durch gezielte Nachwuchsförderung
  • Leistungsoptimierung durch optimierte Teamzusammensetzung und besseres Teammanagement
  • Macht Gründern und Nachfolgern bewusst, wo die Stärken liegen
  • Standardisierte Aufgaben und Ergebnisse sorgen für zuverlässige und vergleichbare Bewertungen
  • Job-Fit Profile können angelegt werden
  • Kostenreduzierung durch ein effizientes 24/7 weltweit verfügbares, automatisiertes Online-Tool
  • In mehreren Sprachen, wie Englisch, Holländisch, aber auch Chinesisch, verfügbar

Auszug aus einem Bericht mit Gruppenauswertung

Die "Big Five"



 

Persönlichkeitstest vs. Inventar

Umgangssprachlich werden psychometrische Verfahren im Bereich der Persönlichkeit in aller Regel als “Persönlichkeitstests” bezeichnet.

Dieser Begriff erweckt bei Instrumenten, die Gesamtprofile erstellen, den Eindruck, als gäbe es in der Psychologie einen klaren Konsens darüber, was “Persönlichkeit” als Ganzes sei.
Insbesondere weckt der Testbegriff aber die Vorstellung, ein individuelles Ergebnis könne “falsch” oder “richtig”, “besser” oder “schlechter” sein.
Darum geht es nicht. Psychologie beschreibt heute in ihren unterschiedlichen Schulen und Teilgebieten sehr unterschiedliche Aspekte von Persönlichkeit und dies in wiederum sehr unterschiedlichen Modellen.

Bei Trait-Map®wären hier z.B. zu nennen die Big Five, unsere 25 Primärskalendefinitionen, unsere Führungs-, Konflikt- und Teamrollenmodelle. Ein Inventar sammelt Informationen zu unterschiedlichen Modellen und gewichtet diese fließend; bei Trait-Map® in mehreren Milliarden denkbaren Kombinationen.
Müsste man die gleiche Menge an Informationen ohne Hilfsmittel, nur in einem Gespräch erheben, bräuchte man dafür sehr viel Zeit. Dabei stellt das Online-System über die Verwendung des Force-Choice Verfahrens sicher, dass das Ergebnis nicht vom Kandidaten gefälscht werden kann und dass auch die Auswertung vollständig objektiv erfolgt: für alle gleich.
Die grafische Aufarbeitung der erhobenen Informationen hilft, die vielfältigen Informationen anschaulicher und besser verständlich zu machen. So entsteht ein hochdifferenziertes Bild. Man bekommt einen ganz persönlichen Spiegel vorgehalten.

Es geht bei einem Inventar also um Informationssammlung, um einen zuverlässig strukturierten Abgleich von Wahrnehmungen, um eine Möglichkeit effektiver Kommunikation zu Themen, über die viele Menschen sich gerade im dienstlichen Rahmen heute sehr schwer tun zu sprechen, weil sie komplex und vielfältig sind.
Die Berichte geben eine zuverlässige, leicht verständliche und dadurch beruhigende Basis. Sie ersetzen nicht persönliche Gespräche, sie unterstützen diese konstruktiv und beschleunigen sie nachhaltig!

Anders gesagt: Der Mensch verfügt über ein großes Inventar an Eigenschaften und je nach Rollendefinition und Situation nutzt er nur einen bestimmten Teil, während so manches Potential im Archiv verweilt.

 

Wir beraten Sie gerne persönlich über die Einsatzmöglichkeiten, z.B. auch zum Thema Teamoptimierung.
Es stehen Ihnen erfahrene Coaches und Trainer bei der Umsetzung zur Seite.

Hier geht es zum Flyer.